FOOD & GASTRONOMIE

HEISSHUNGER.
LUST AUF GENUSS.
UND DAS AUGE ISST MIT.

„Essthetische“ Fotografie macht Appetit

In der Gastronomie wird oftmals immer noch die Bedeutung werbewirksamer Fotografie unterschätzt. Nun, eine repräsentative, das Image fördernde Darstellung z. B. eines Restaurants kostet Geld, etwas Zeit und Einsatz. Doch dies alles ist nachweislich sehr gut angelegt.

Wenn es um Genuss geht, spielen die Sinnesorgane eine besonders große Rolle.
Bevor wir etwas konsumieren, schauen wir es uns genau an, wir nehmen den Duft wahr und schließlich schmecken wir es. Stehe ich aber vor der Entscheidung, etwas zu bestellen, zu kaufen oder ein Restaurant zu besuchen, … wächst die Bedeutung der visuellen Wahrnehmung enorm, denn Nase und Zunge fallen weg.

Ich möchte etwas konsumieren und natürlich hab ich schon etwas darüber gehört oder gelesen. Aber die meisten Menschen möchten sich ein „eigenes Bild davon machen“.

Das Auge isst mit.
Fast jeder hat schon einmal gesättigt im Restaurant ein Dessert bestellt, nur weil er am Nachbartisch die toll angerichtete Dessert-Variation gesehen hat. Wenn wir etwas sehen und uns beim Betrachten bereits das Wasser im Mund zusammenläuft, dann möchten wir es auch eher haben. Dies bedeutet erwiesenermaßen im Umkehrschluss …

Wir präsentieren Ihr Unternehmen aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Food, Rezepte, … mit sauberen, ästhetischen, emotionalen, einladenden, individuellen Fotoaufnahmen und mehr.

Unser Marketing macht Appetit und unser persönliches Faible für dieses Thema macht es für uns zu etwas Besonderem.

Wie wir die Dinge sehen, möchten wir Ihnen anhand eines kleinen Querschnitts von Aufnahmen rund um die Themen Food und Gastronomie zeigen.

  • Restaurant-Atmosphäre zum Wohlfühlen
  • Leckere Zutaten warten auf ihre Zubereitung
  • Ganz in Weiss – Molkereiprodukte
  • Obst und Gemüse – Gesund Farbenfroh und Lecker
  • Italienische Farben auf dem Teller – Tomaten-Salat Mit Ricotta Und Basilikum
  • Leuchtender Essig und Öl in der Küche
  • Still-Life In der Küche – Diverse Kochutensilien
  • Frisches Obst beim Frühstücksbuffet
  • Süsses und herzhaftes Gebäck
  • Die Köche präsentieren stolz den appetitlichen Teller
  • Buntes Gemüse im Rustikalen Topf
  • Leckeres Brot mit Schwarzen Oliven
  • Paprikaschoten In Diversen Formen und Farben
  • Frühstück im Hotel mit Crepes und Obst
  • Japanisches Still – Sushi Staebchen Soja Reis
  • Vitamin C – Teller mit Orangen
  • Still-Leben – Olivenöl Tomaten Wein Baguette
  • Professionelles Anrichten des fertigen Gerichtes
  • Eine knusprige Kruste macht Appetit
  • Frische Kräuter Und Gewürze In der Küche
  • Zum Abschluss etwas Süsses

ANSPRECHENDE FOOD-FOTOS – UNSERE ERFOLGSREZEPTE

  • Essen und Trinken ist existenziell – es ist etwas sehr Wichtiges und kann zudem etwas sehr Schönes sein. Für den einen ist Kochen eine Notwendigkeit, für mich persönlich ist es auch eine Leidenschaft. Dies gibt unseren Food-Fotos noch einmal eine zusätzliche Bedeutung und die Freude darauf sieht man den Aufnahmen auch an.

  • Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch, … – unsere Nahrungsmittel sind farbenfroh und vielfältig. Durch unsere spezielle Art der Beleuchtung möchten wir diese Farbigkeit dezent betonen, denn kräftigere Farben sprechen unsere Wahrnehmung eher an als fade. Und genau dieses assoziiert der Betrachter auch: schöne Farben stehen für Frische, Gesundheit und machen Appetit.

  • Ein Licht, ähnlich dem Sonnenlicht, welches sich den Weg durch eine Baumkrone sucht, beschreibt unsere Idealvorstellungen ganz gut. Unsere Bilder bekommen dadurch eine besondere Atmosphäre und Emotionen sind in der Regel positiv und im Marketing genau so gewollt.
    Ein Brot wirkt besonders lecker, wenn man die knusprige Kruste quasi im Foto hört. Ein richtig beleuchtetes Brot erweckt in uns genau diese Assoziation und damit wächst auch das Bedürfnis, es zu kaufen.

  • Die digitale Bildbearbeitung sorgt dafür, dass Spuren auf dem Tellerrand der Vergangenheit angehören. Wichtig ist aber, z. B. Obst und Gemüse nicht tot zu retuschieren. Bestimmte Flecken und Falten sind natürlich und unsere Einstellung tendiert doch eher zu gesunden Bio-Lebensmitteln als zu hochgezüchtetem, optisch perfektem Obst und Gemüse.

  • Sämtliche hier abgebildeten Referenzen sind ohne Food-Stylist entstanden. Einige Aufnahmen haben wir im und für das Restaurant Ercklentz in Kerpen gemacht, wo uns der tolle Koch Sascha Terhorst Jakobsmuscheln mit Blutwurst zubereitete.
    Natürlich kann es sinnvoll sein, bei Großproduktionen wie einem Kochbuch mit Food-Stylisten zusammen zu arbeiten – dies ist letztendlich dann aber auch ein nicht zu unterschätzender Budgetfaktor.